„Kids in Bewegung“ – Tobias Handtke informiert sich über einzigartiges Sportprojekt in Rosengarten

Da zeigte sich Tobias Handtke stark beeindruckt: Im Rahmen seiner Besuche bei Vereinen, Verbänden und Einrichtungen im Wahlkreis 51 traf sich der SPD-Landtagskandidat mit der Sportpädagogin Andrea Peters aus Leversen und lernte aus erster Hand ihr im Landkreis Harburg einzigartiges Projekt „Kinder in Bewegung“ kennen. Ziel dieser Initiative ist es, ein Netzwerk verschiedener Verbände und Organisationen in Rosengarten aufzubauen, damit die Kinder der Gemeinde sich (noch mehr) sportlich betätigen.

Tobias Handtke und Sportpädagogin Andrea Peters

Als Übungsleiterin im Kinder- und Jugendsport der Turnerschaft Westerhof konnte Andrea Peters jahrelang beobachten, wie die Bereitschaft zum Sport mit steigendem Alter der Kinder nachlässt. Ihrer Erfahrung nach gehen vor allem viele Mädchen dem Vereinssport verloren. Das wollte Andrea Peters ändern und suchte nach Möglichkeiten, außerhalb der Vereine tätig zu werden. Als ersten Schritt entwickelte sie einen Fragebogen und verteilte diesen an den Grundschulen. Dadurch erfuhr sie, welche sportlichen Aktivitäten die Kinder unternehmen und wo das Angebot verbessert beziehungsweise geändert werden sollte. Das daraus entwickelte Konzept stellte sie der Gemeinde Rosengarten vor, die sie daraufhin auf Honorarbasis für das Projekt „Kids in Bewegung“ engagierte.

Mit großem Interesse erfuhr Tobias Handtke mehr über die verschiedenen Projekte, die Andrea Peters seit dem Sommer 2011 initiiert hat, darunter zum Beispiel ein großes Sportfest, auf dem viele Kinder aus Rosengarten das Sportabzeichen erlangten. Der selbst sportlich engagierte Kreistagsabgeordnete fragte gezielt nach Bereichen, in denen Andrea Peters sich Verbesserungen oder mehr Unterstützung wünscht.

Eine wichtige Aufgabe sieht Andrea Peters in der Zusammenarbeit von Vereinen und Schulen. Seit der Erweiterung des Ganztagsschulangebotes können viele Kinder nicht mehr wie bisher an den Übungsstunden in den Sportvereinen teilnehmen. Deshalb hat sie bereits mitgeholfen, das Angebot an Arbeitsgemeinschaften der Oberschule Rosengarten entsprechend zu erweitern.

Wie viele andere Projektleiter wünscht sich Andrea Peters eine bessere finanzielle Ausstattung. Sie beklagt, dass Informationen über eventuelle Fördermittel mühsam zusammengetragen werden müssen. Darüber hinaus sind die Bedingungen, an die diese Mittel geknüpft werden, oft so hoch, dass sie für kleine, lokale Projekte wie etwa „Kids in Bewegung“ nicht in Frage kommen.

Tobias Handtke bedankte sich bei Andrea Peters für ihren Einsatz und die neu gewonnenen Anregungen und versprach dabei mitzuhelfen, die Idee des erfolgreichen Konzeptes auch in andere Kommunen zu tragen.