Tobias Handtke und Brigitte Somfleth zu Gast beim Regionalverband der Johanniter-Unfall-Hilfe

Im Rahmen seiner Tour zu Vereinen, Verbänden und Organisationen im Wahlkreis 51 besuchte der SPD-Landtagskandidat Tobias Handtke auch den Regionalverband der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) in Meckelfeld. In Begleitung von Brigitte Somfleth, die während ihrer Zeit als Mitglied des Niedersächsischen Landtages den ständigen Kontakt zu dem Wohlfahrtsverband hielt, wurden die beiden vom Geschäftsführer Thomas Edelmann über die vielfältigen Aktivitäten im Landkreis Harburg informiert.

SPD-Landtagskandidat Tobias Handtke und JUH-Geschäftsführer Thomas Edelmann im Gespräch

Besonders stolz ist die Organisation auf ihre regionale Jugendgruppe, die stattliche 150 Mitglieder zählt und ein großes Vorbild für Kinder und Jugendliche ist. Sie betreibt an 11 Schulen im Landkreis Harburg Schulsanitätsdienste, die dort hohe Anerkennung genießen. Die Schulsanitäter werden von der JUH ausgebildet und weiterhin von Ehrenamtlichen aus der JUH-Jugendorganisation betreut. Außerdem arbeiten die jungen Menschen intensiv an der Umsetzung ihres Traums: der Einrichtung eines Jugendcafes.

Zu den weiteren Aktivitäten der JUH zählen u. a. der ambulante Pflegedienst, Tagespflegeeinrichtungen, die Trägerschaft von Kindertageseinrichtungen, die Reiterstaffel und der Johanniter-Hunde-Besuchsdienst.

Große Anerkennung sprachen die beiden Besucher der JUH für ihr ehrenamtliches Engagement für die Freiwilligen Feuerwehren und der Polizei im Landkreis Harburg mit dem Projekt der psycho-sozialen Notfallversorgung aus. Hier arbeiten rund 20 Personen nach zweijähriger Ausbildung und ständiger weiterer Qualifikation für die Einsatznachsorge. Ein vergleichbares Angebot für Betroffene gibt es zurzeit nur in Hannover und Stuttgart.

Am Ende dieses ausführlichen informativen Gespräches sprachen die beiden Gäste Herrn Edelmann für seinen Verband ihre große Anerkennung aus und baten ihn, dieses auch an die vielen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen weiter zu leiten. Tobias Handtke versprach, auch zukünftig Kontakt zu den JUH zu halten.