SPD Antrag zur „mittelzentralörtlicher Teilfunktion“ für Neu Wulmstorf im Bau- und Planungsausschuss des Landkreises mit großer Mehrheit angenommen!

„Wir sind einen Schritt weitergekommen, aber noch nicht am Ziel“ Erklärt der SPD Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat und stellvertretender Fraktionsvorsitzende der Kreistagsfraktion im Landkreis Harburg Tobias Handtke zu dem Abstimmungsergebnis seines Antrages im Bau- und Planungsausschusses des Landkreises Harburg, Neu Wulmtorf mit einer mittelzentralörtlichen Teilfunktion zu versehen.

Tobias Handkte
Vorsitzender SPD Gemeinderatsfraktion Neu Wulmstorf
Stellv. Vorsitzender SPD Kreistagsfraktion LK Harburg

Wie die CDU bereits in der vergangenen Woche berichten konnte, steht auch die CDU Kreistagsfraktion für die mittelzentralörtliche Teilfunktion für Neu Wulmstorf, deren Gemeindeverwaltung dieses Ziel bereits seit zwei Jahren verfolgt. Auf Verwaltungsebene hat es hier leider keine Einigung gegeben, „zu wenig scheint der Landkreis zumindest in diesem Fall den Interessen der Gemeinde Neu Wulmstorf nachgegangen zu sein,“ kritisiert Handtke.
Auf Einladung des Bürgermeisters Wolf Rosenzweig zu einem Gespräch Ende Januar mit den hiesigen Kreistagsabgeordneten von CDU (Heiner Schönecke und Jan Lüdemann) und SPD (Anneliese Schepppelmann und Tobias Handtke) warb Wolf Rosenzweig nun erneut um Unterstützung, mit Erfolg!

„Noch kurz vor der Sitzung im Kreis konnte ich mich mit Jan Lüdemann verständigen, sodass von beiden großen Fraktionen dem von mir eingebrachten Antrag zugestimmt wurde. „Ein gutes Beispiel dafür, dass Politik in erster Linie für die Menschen da ist und nicht für den Glanz der Parteifarbe“, so Handtke weiter und zeigt aber auch auf welche Hürden noch genommen werden müssen, denn es geht dann auch um die ganze Wahrheit.
Ob die Gemeinde nun mit dem höheren Raumstatus im Bereich „Handel“ Ansiedlungen von Firmen einfacher gestalten kann, hängt von den Nachbarn Hamburg, Buxtehude und Buchholz ab. Diese können im weiteren Verfahren des neuen Raumordnungsprogramms ihre Bedenken einbringen und ein Veto einlegen. Konkurrenz belebt das Geschäft, aber wenn es um die Kaufkraftabflüsse geht kann es auch hier zu patriotischen Handlungen kommen. „Wir hoffen darauf, dass die Nachbarn anerkennen, dass wir uns als Region gemeinsam stark aufstellen müssen. Gute Nachbarschaft wird sich auch daran messen lassen müssen.“ So Handtke weiter und sieht in der Praxis weder Hamburg, Buxtehude oder Buchholz dadurch eingeschränkt.

„Für die Entwicklung und Stabilität der Geschäftswelt im Kernort der Gemeinde wird dann entscheidend sein, wer auch bereit ist hier vor Ort zu investieren. Der erhoffte Raumstatus alleine ist erst mal ein Türöffner. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.“ Zeichnet Handtke eine realistische Einschätzung. „Wir müssen als Politik versuchen die Türen zu öffnen, durchschreiten müssen dann die Investoren.“ So Handtke abschließend.

Tobias Handtke
Vorsitzender SPD Gemeinderatsfraktion Neu Wulmstorf
Stellv. Vorsitzender SPD Kreistagsfraktion LK Harburg