SPD unterstützt Erweiterung der Heidebären! Spielkreis, Grundschule, Sporthalle – Gemeinsam für die Zukunft planen.

Wie ein Spielkreis zu einer Kindertagestätte werden kann und warum auch dann die Eltern eine Betreuung für nur wenige Tage bekommen können.

Tobias Handtke
Fraktionsvorsitzender SPD Gemeinderatsfraktion Neu Wulmstorf

Mit dem Antrag der SPD Fraktion den Ausbau des Souterrains an der Grundschule an der Heide als Erweiterung für den hiesigen Spielkreis zu planen, werden für den Standort neue Optionen sichtbar. Der Spielkreis Heidebären ist nunmehr seit über 31 Jahren an diesem Standort und plant sich räumlich und konzeptionell zu verändern. Dabei steht im Mittelpunkt, als dann vollwertige Kindertagesstätte, erweiterte Betreuungszeiten und –plätze anzubieten. „Direkt neben der Grundschule ist dieser Standort auch vor dem Hintergrund der Inklusion wertvoll, denn der Übergang zur Schule ist ohne jegliche „Barriere“ möglich.“ Erklärt der Fraktionsvorsitzende Tobias Handtke den Antrag. Dieses Projekt ist bereits ein längerer Wunsch von Christiane Heer-Michalsky, Leiterin des Spielkreises Heidebären und ihrem engagierten Team, die mit der Schule bereist jetzt hervorragend zusammen kooperieren. Die Politik hat diesen Vorschlag bereits im vergangenen Jahr als Erweiterungsoption von der Verwaltung vorgelegt bekommen, als es darum ging kurzfristig mehr Krippenplätze zu schaffen. „Nun ist der Zeitpunkt gekommen, dieses Konzept für die Zukunft in die Planung einzustellen, um Kosten und Aufwand zu ermitteln“, so Handtke weiter. Der Sporthallenneubau geht Mitte April in die nächste Planungsphase und damit wird es möglich sein über den alten Gymnastikraum als neuen Werkraum nachzudenken, der durch eine Erweiterung weichen müsste. Nur wenn wir den räumlichen Schulbedarf erfüllen können, ist diese Erweiterung möglich. „Mit der Alternative, den dann alten Gymnastikraum umzuwandeln, ergeben sich diese Erweiterungsmöglichkeiten für den Spielkreis“, erklärt Handtke weiter. Die Voraussetzungen müssen stimmen und damit ist diese Erweiterung nicht einzeln zu betrachten.
Für viele Eltern ist der Spielkreis auch deswegen eine gute Alternative, da hier kürzere Betreuungszeiten und weniger Wochentage nachgefragt werden. Dass durch eine mögliche Umwandlung in eine Kita keine Angebotslücke entsteht, dafür sorgt unter anderem auch die Kindertagespflege, mit den Tagesmüttern und –Vätern, die genau hier besonders flexibel und bedarfsgerecht auf die Wünsche der Eltern eingehen kann. „Trägervielfalt und verschiedene Betreuungskonzepte werden auch weiterhin von uns unterstützt“, so der Jugendausschussvorsitzende Sven Gottschewsky (SPD).

Der Antrag ist auch ein Beleg dafür, dass die SPD in Neu Wulmstorf neben den neuen Erweiterungen im Apfelgarten und Fuchsbau, Neu Wulmstorf als Familienstandort auch in Zukunft weiter entwickeln will. „Wir hoffen und sind davon überzeugt, dass die Kosten, die nun ermittelt werden sollen, uns keine unüberwindbaren Hürden bereiten. Diesen Standort weiterzuentwickeln ist allemal sinnvoll und ist in der jetzigen Planungsphase der lang ersehnten neuen Sporthalle, eine Chance, die wir ergreifen wollen. – Wir reden eben nicht nur, wir handeln!“ Erklärt Handtke zum Abschluß.

Tobias Handtke
SPD-Fraktionsvorsitzender