SPD setzt sich für Schulsozialpädagogen ein!

Auf der vergangenen Schulausschusssitzung mit den Haushaltsberatungen für 2014 überraschte die SPD Fraktion mit einem Antrag auf Finanzierungszusage für drei Schulsozialarbeiter für das Haushaltsjahr 2015. Erfreulich war bereits die Mitteilung von Fachbereichsleiterin Nina Wolf, dass der Landkreis die auslaufenden Fördermittel bis Mitte 2014 für die Laufzeit bis Ende des Jahres übernimmt.

Tobias Handtke, Vorsitzender SPD Gemeinderatsfraktion

Mit diesem Gewinn an Zeit, um den Mitarbeiterinnen und der Schulsozialarbeit insgesamt die notwendige Ruhe zu verschaffen, ist aber das strukturelle Problem der Finanzierung nicht gelöst. „In diesem Bereich braucht es für die Schulen Planungssicherheit!“ fordert SPD Schulausschussmitglied Sven Gottschewsky.

 

Die Sozialdemokraten fordern ungebremst weiterhin das Land und den Bund auf, die bereits angeschobene Finanzierung auch für die Zukunft sicherzustellen. „Es ist nicht Aufgabe der Gemeinde diese Leistungen zu übernehmen. Wir sehen uns aber in der sozialen Verantwortung als Politik vor Ort. Die Kinder haben nichts davon, wenn sich Politik über Zuständigkeiten streitet.“ Begründet der Fraktionsvorsitzende TobiasHandtke den Antrag für 2015. Diese Mittel sollen nur dann abgerufen werden, immerhin 90.000€, wenn sich andere Finanzierungsmöglichkeiten noch nicht ergeben haben. „Im Grundsatz darf das aber nicht „Schule“ machen“, erklärt Handtkeweiter, denn es sei nicht förderlich, dass der schulische Erfolg nicht nur vom Schulsystem in den jeweiligen Bundesländern abhängig ist, sondern sich zukünftig auch noch nach der Finanzkraft der Gemeinden entscheidet, gibt er zu bedenken.

 

Die Neu Wulmstorfer Grundschulen dürfen sich aber zunächst freuen, wenn der Antrag der SPD angenommen wird, denn somit ist bis Ende 2015 diese wertvolle pädagogische Arbeit finanziell abgesichert. „Das wird für 2015 ein zusätzlicher finanzieller Kraftakt, wenn die Kinder es uns aber nicht wert sind, was dann?“ soHandtke abschließend.