Land Niedersachsen fördert wichtige Straßenbauprojekte im Landkreis Harburg

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat die Verlegung der K39 zwischen der L213 und der K77 in das Jahresbauprogramm 2014 mit aufgenommen.

Die Neubaumaßnahme im Einzugsgebiet von Hittfeld beginnt nördlich am „Kleckener Kirchweg“ und wird dann an die Hittfelder Landstraße geführt (L213). Die geplante Strecke umfasst eine Länge von 1,227km. „Die aktuelle Verkehrssituation in und um Hittfeld wird sich dadurch deutlich verbessern“ freuen sich die Kreistagsabgeordneten Brigitte Somfleth und Tobias Handtke (SPD).

Auch die Landtagsabgeordnete Petra Tiemann (SPD) begrüßt die Entscheidung des Ministeriums, die Straßenbaumaßnahme im Landkreis Harburg finanziell zu fördern: „Ein intaktes Straßennetz, gute verkehrliche Anbindungen, sowie die Entlastung von Ortskernen sind wichtige Anliegen der Niedersächsischen Landesregierung.“

Das geplante Straßenbauprojekt im Landkreis Harburg fördert das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr mit rund 3,5 Millionen Euro. Landesweit werden 60 Bauvorhaben mit 53,2 Millionen Euro finaziell unterstützt. Die Zuschüsse des Landes stammen aus Mitteln des Entflechtungsgesetzes. Sie dienen dem Neu- und Ausbau von verkehrswichtigen Straßen, Ortsdurchfahrten und Brücken, die in der Straßenbaulast der Landkreise und Gemeinden liegen und dem Neubau von Gehwegen an Landesstraßen innerhalb von Ortsdurchfahrten.