Bürgermeister Wolf Rosenzweig: „Die Arbeit mit den Menschen motiviert mich jeden Tag aufs Neue“

Veranstaltung der SPD Gemeinderatsfraktion mit Bürgermeister Wolf Rosenzweig mit dem zweiten Teil im Café ProVita zu den Themen Familie, Soziales, Schule und Vereine am Montag 19. Mai um 19:30 Uhr.

SPD Fraktionsvorsitzender Tobias Handtke und Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig
SPD Fraktionsvorsitzender Tobias Handtke und Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig

Am vergangenen Mittwoch hat der amtierende Bürgermeister Wolf Rosenzweig auf Einladung der SPD- Gemeinderatsfraktion den Gästen bei der Vorstellung seiner Ziele Rede und Antwort gestanden und dabei keine Frage unbeantwortet gelassen. Mit einem klaren Kurs für die Gemeinde konnte Wolf Rosenzweig seine Ziele in den Bereichen Ortsentwicklung, Wirtschaft und Wohnen nicht nur verständlich vermitteln, sondern hat mit Leidenschaft deutlich gemacht, dass für ihn dieses Amt mehr ist, als nur der Verwaltungschef im Neu Wulmstorfer Rathaus zu sein. Neben den Aufgaben A26 in Rübke bis zur Entwicklung des Gewerbegebietes in Mienenbüttel waren beim Thema Wirtschaft die Fragen der Gewerbeflächenentwicklung, wohnortsnahe Arbeitsplätze sowie die aktuelle Diskussion der möglichen Famila- Ansiedlung Gegenstand der Veranstaltung. "Mir ist wichtig, dass dieses Thema sachlich und unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürgern stattfindet und nicht nur von wenigen negativ in die Öffentlichkeit transportiert wird. Jetzt mit dem eingeleiteten Aufstellungsbeschluss bekommen die Entscheidungsträger Antworten auf die zu recht gestellten Fragen, die mit dem Blick nach vorne und nicht zurück, abzuwarten sind“, stellt sich Rosenzweig der Verantwortung.

Beim Thema Wohnen berichtet der Bürgermeister über die Herausforderungen und die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum. Hier werden aktuell viele Gespräche mit Investoren und Grundstücksbesitzern geführt. "Manchmal ist man da auch als Moderator gefragt, Menschen zusammen an einen Tisch zu bringen." Insgesamt wurde deutlich, dass viele Inhalte große Schnittmengen haben. So werden Investoren nur nach Neu Wulmstorf kommen, wenn die Lebensbedingungen für Ihre Mitarbeiter attraktiv genug sind. "Hier werden wir oftmals gelobt, dass die soziale Infrastruktur, wie Kita, Schule und Freizeit uns einen klaren Standortvorteil geben im Vergleich zu anderen Gemeinden. Aber darauf wollen wir uns nicht ausruhen, ganz im Gegenteil, sondern es soll Ansporn sein, dass wir diesen erfolgreichen Weg weitergehen“, gibt sich Rosenzweig kämpferisch.

Zum Abschluss durfte vom SPD Fraktionsvorsitzenden und Moderator des Abends Tobias Handtke der Hinweis auf die nächste Veranstaltung nicht fehlen. Dieser dann begleitet von Karin Schröder, Redakteurin und ehemaliges Ratsmitglied. Am Montag den 19. Mai ab 19:30 Uhr im Café Pro Vita am Marktplatz stehen dann die Schwerpunkte Familien, Soziales, Schulen und Vereine im Mittelpunkt.