SPD begeistert vom überragenden Wahlsieg Bürgermeisters Wolf Rosenzweig

Landratskandidat Thomas Grambow mit einem starken Ergebnis im Landkreis Harburg für die SPD

Jubelstimmung im Rathaus
Das Ergebnis

„Wir waren zuversichtlich, dass Wolf Rosenzweig die Wahl gewinnen wird, aber mit einem so deutlichen Ergebnis haben die kühnsten Optimisten unter uns wohl nicht gerechnet.“ freut sich der SPD-Fraktionsvorsitzende Tobias Handtke über das grandiose Ergebnis von 65,2 % gegenüber dem CDU Kandidaten Matthias Weigmann mit 34,8 bei dem sich Handtke für einen fairen Wahlkampf bedankt und seinen Respekt ausspricht. Mit 60-65% der Stimmen in den Wahlbezirken in Elstorf und Schwiederstorf, den vermeintlichen CDU Hochburgen, sind sogar diese Bezirke alles andere als knapp an den SPD Mann gegangen. Im Kernort und Rübke waren die Ergebnisse mit bis zu 75% Zustimmung mehr als eindeutig. Einzig Rade bleibt mit nur 30% Stimmen für Rosenzweig schwarz. 

Natürlich sehen die Sozialdemokraten damit auch Ihre Arbeit im Gemeinderat gestärkt und bestätigt. Nach dem deutlichen Sieg 2011 bei den Kommunalwahlen, bei denen die SPD stärkste Kraft im Rathaus geworden ist, ist dieses Ergebnis auch Bestätigung für die vielen erfolgreichen Weichenstellungen, die von den Sozialdemokraten in Neu Wulmstorf getroffen worden sind. „Bodenständigkeit und gelebte Bürgernähe sind wohl die stärksten Merkmale unserer Arbeit und verbinden den SPD Bürgermeister Wolf Rosenzweig und die SPD Gemeinderatsfraktion.“ versucht Handtke die Gründe für dieses klare Ergebnis zu erläutern. Auch mit einem grandiosen Ergebnis in Neu Wulmstorf, aber leider nicht ganz ausreichend im gesamten Landkreis endete die Stimmenauszählung bei der Landratswahl. Mit 52,5 % gewann Rainer Rempe die Wahl. Der Neu Wulmstorfer Sozialdemokrat Thomas Grambow erzielte hier beachtliche 47,5 %. Das es so knapp wird haben im traditionellen „schwarzen“ Landkreis Harburg sicher viele nicht vermutet und wenn auch das Ergebnis einen Sieger benennt, darf man Thomas Grambow alles andere als den Verlier dieser Wahl bezeichnen. „Der stellvertretende Bürgermeister aus Neu Wulmstorf hat einen fulminanten Wahlkampf hingelegt und das bestmögliche Ergebnis für die SPD im Landkreis Harburg herausgeholt. Wir sind stolz auf Thomas Grambow und sein Ergebnis.“

„Spannend ist das Ergebnis bei der Abstimmung für das Bürgermeisteramt auch, wenn die unterschiedliche Positionierung der Bürgermeisterkandidaten bei aktuellen Projekten berücksichtigt wird.“ so Handtke und verweist auf vier (!) gekaufte Seiten in einer Wochenzeitung zum Wahlwochenende, in der vom CDU Mann Gerhard Peters Stimmung gegen den Bürgermeister Wolf Rosenzweig und die Ansiedlung eines Famila Verbrauchermarktes gemacht wurde. „Ich würde mir wünschen, wenn hier jetzt wieder etwas mehr Sachlichkeit in die Diskussion kommt. Die Bürger jedenfalls lassen sich durch solche Aktionen kurz vor der Wahl nicht manipulieren und das ist auch gut so!“ erklärt Handtke zum Abschluss.