11. Neu Wulmstorfer Heidelauf mit großen und kleinen Gewinnern, Sonne und Spaß!

"Mit Freunden unterschiedlichster Organisationen und Vereinen anderen Freude bereiten, ist ganz einfach ein tolles Erlebnis" resümierte Tobias Handtke (SPD) stellvertretend für das Heidelauf-Team und zeigte sich begeistert von dem großen Andrang und der fröhlichen Stimmung auf dem Freibadgelände.

Start des Kinderlaufs über 1200 Meter
Start des Heidelaufs

Als am Sonntag morgen nach dem Abbau der Zelte und Pavillons im Freibad Neu Wulmstorf die Liegewiese wieder komplett geräumt war, erinnerten nur noch die Sägespäne-Pfeile in der Fischbeker Heide an den sportlichen Tag beim 11. Neu Wulmstorfer Heidelauf. 

Einen Tag zuvor, am Samstag Nachmittag, bei gutem Wetter und noch besserer Laune rannten, schwitzten und kämpften die kleinen und großen Kinder und wurden von ihren Familien, Freunden und den zahlreichen Besuchern kräftig angefeuert. Der Anmelderekord bei den Kinderläufen sorgte für Kniffelarbeit der Eltern die S+K-Startnummer rechtzeitig anzubringen und die Organisatoren den Zeitplan einzuhalten. Von insgesamt 97 Kindern konnten sich Tom Hundsdörfer, Marie Böttjer, Malte Köster, Paul Böttjer, sowie gemeinsam Tim Moritz Marquardt und Daniel Köster in den fünf angesetzten Kinderläufen, bei denen bis zu 27 Kinder jewiels an den Start gingen, durchsetzen und als erste die Ziellinie überqueren. Am Ende war die Anstrengung allen Kindern ins Gesicht geschrieben. Belohnt aber wurden alle mit einer Medaille, gestiftet vom Autohaus Czychy, und Urkunden. Die jeweils drei Erstplatzierten durften sich dann noch über Buchpreise vom Bücherforum und kleine Spielzeugpreise von Karstadt freuen. Erfrischend ehrlich und zur Erheiterung aller die Reaktion eines kleinen Gewinners, als der Buchtitel so gar nicht den Geschmack getroffen hat. Am Ende konnten aber alle Wünsche erfüllt werden. 

Das JUZ, ausgerüstet mit allen möglichen Motiven für das Kinderschminken unter Leitung von Jugendpflegerin Julia Malec-Steffen mit ihrem Team hatte alle Hände voll zu tun und sorgten bei den Kindern für die festliche Bemalung. Daneben die Kinderkirche der evangelichen und katholischen Kirchengemeinde mit Pastorin Heide Wehling-Keilhack, Spiele der Jugendfeuerwehr, eine Hüpfburg und natürlich der erfrischende Sprung ins kühle Nass war das passende Rahmenprogramm für die kleinen und großen Kinder.

Das Kuchenbuffett der Heidesiedler und ihr Grillstand und der Getränkewagen von Mitgliedern der SPD und DLRG sorgten dafür, dass das leibliche Wohl nicht vernachlässigt wurde. 

Durch den großen Andrang bei den Kindern und der dadurch hingezogenen Siegerehrung mussten sich die Walkerinnen und Walker etwas gedulden, wurden dann aber um 17:45 Uhr auf die Strecke los gelassen. Ob mit oder ohne Stöcke wurde die Gruppe dann bald von den ersten Läuferinnen und Läufern eingeholt, die etwa 20 Minuten später die Freibadanlage Richtung Fischbeker Heide verließen. Beim 11. Start des Neu Wulmstorfer Heidelaufes ist es Jon-Paul Hendriksen als bislang dritter Läufer gelungen in 39:52 Minuten unter 40 Minuten ins Ziel einzulaufen. Auf Platz Zwei folgte dann Frank Kupper in 42:50 Minuten bevor dann Karsten Schuldt mit seinem dritten Platz in 43:06 Minuten es gelang zum fünften mal hintereinander auf das begehrte Podium zu laufen.

Regina Leu und Ulrike Hallenberger in 1 Stunde und 05:31 Minuten sind freundschaftlich und sportlich gemeinsam als beste Damen ins Ziel gekommen. Ira Krause folgte auf Platz drei mit 1 Stunde und 09:42 Minuten.

Bei den Walkern gewann bei seiner ersten Teilnahme Michael Groth auch gleich den ersten Platz und bei den Walkerinnen Agnes Kleenlof. Alle Sieger durften sich über einen vitaminreichen Obstkorb freuen, der von Edeka Warncke freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde.

Während die letzten Walker und Läufer erschöpft aber glücklich ins Ziel kamen hatte sich "The Paintbox" aus Winsen schon bereit gemacht und noch vor der Siegerehrung die Besucher ordentlich eingheizt.

Die DLRG und die SPD, die nun seit 10 Jahren und zum 11. Mal diesen Lauf organisiert hatten, waren dann auch die letzten im Freibad bevor das Licht ausging und waren sich einig, dass der 12. Auflage nichts im Wege steht. Auch dann soll wieder ein Termin Mitte Juni gefunden werden. "Bei der Nachtwanderung zur Streckenmarkierung war es deutlich länger hell und wärmer als noch im letzten Jahr" hatten Matthias Groth und Tobias Handtke augenzwinkernd auch gleich einen sehr praktischen Grund parat.