Famila nach Neu Wulmstorf? Bei der SPD kommen die Bürger zu Wort!

Die SPD stellt die Interessen der Bürger in den Mittelpunkt! Großes Thema – viele Fragen?   Öffentliche SPD Fraktionssitzung zum Thema: „Famila nach Neu Wulmstorf?“ – Infoveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch 09. Juli von 19:00Uhr - 21:00 Uhr im Ratssaal des Rathauses in Neu Wulmstorf

Tobias Handtke

"Die zahlreichen Stimmen aus der Bevölkerung, die von uns wissen wollen, wie Sie sich für eine "Famila"-Ansiedlung aussprechen können werden nicht weniger“, beginnt der Fraktionsvorsitzende der SPD, Tobias Handtke, die Ankündigung für die öffentliche Fraktionssitzung der SPD am 9.Juli im Ratssaal des Rathauses.
Mit den Stimmen der SPD und der UWG in der Gemeinderatssitzung im März dieses Jahres wurden die Weichen für eine mögliche Ansiedlung eines „Famila“- Marktes auf dem ehemaligen Meyn Gelände mit einem Aufstellungsbeschluss gestellt. „Wir wollen, wie versprochen, die Bürgerinnen und Bürger weiter in die Diskussion mit einbeziehen und Ihnen die Möglichkeit für  Informationen aus erster Hand ermöglichen“, so Handtke.
Bürgermeister Wolf Rosenzweig wird den Abend einleiten und durch die Verwaltung wird es zunächst einen Sachstandsbericht zum beschlossenen Aufstellungsbeschluss geben.
Darauf folgend steht dann im Rahmen einer geplanten Podiumsrunde der Investor und  Geschäftsführer der „Bartels Langness GmbH“, Christian Lahrtz, zur Verfügung, der konkret den Bürgern Auskünfte zum Vorhaben geben kann. Auch zugesagt für diese Diskussionsrunde hat Gerhard Peters von der „IONW“, eine Initiative von Geschäftsleuten aus der Bahnhofstraße, die sich gegen eine „Famila“- Ansiedlung organsiert haben. Der gemeinsame Schulterschluß der IONW mit der örtlichen CDU im Bürgermeisterwahlkampf, um gegen die Ansiedlung mobil zu machen, ist für die SPD kein Grund sich nicht auch ernsthaft mit den Argumenten der Gegner auseinanderzusetzen, ganz im Gegenteil.  

„Wir wollen ja keine einseitige Überzeugungsveranstaltung machen, sondern halten es für notwendig eine sachliche Argumentationsübersicht zu geben.Wir nehmen die Meinung der Menschen sehr ernst“, so Handtke weiter.
Die Ergebnisse der unabhängigen Gutachten, die durch den Ratsbeschluss auf den Weg gebracht worden sind und die Stellungnahmen der sogenannten „Träger öffentlicher Belange“ (z.B. die Städte Hamburg und Buxtehude, sowie die IHK und andere) werden letztendlich im Herbst diesen Jahres erwartet.
 „Grundlage guter Politik ist immer, dass man mehr miteinander und nicht übereinander spricht. Das kann uns Allen doch nur helfen“, gibt Handtke zum Überdenken und hofft, dass viele Bürgerinnen und Bürger dieses Angebot nutzen.
 
Gerne können auch Fragen zu dem Thema vorher an handtke@nullspd-neuwulmstorf.de für den Abend gestellt werden, die an dem Abend verlesen oder weitergeleitet werden.

„die Teilnahme ist aber auf jeden Fall die bessere Option“!