Nachhaltiger Wandel beim Tierschutz?

„Wir haben uns am Wohl der Tiere orientiert und die Wünsche der Verbraucherinnen und Verbraucher aufgegriffen. Sie wollen wissen, wie die Tiere in der Landwirtschaft gehalten werden“, sagt Christina Jantz, (MdB) als neue Tierschutzbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, die wir hier in Neu Wulmstorf am Dienstag, 6. Oktober um 19.30 Uhr im Neu Wulmstorfer Schützenhaus am Wesenberg begrüßen dürfen, freut sich der SPD-Orts- und Kreisvorsitzende Thomas Grambow.

Foto von Svenja Stadler, Sabine Brauer und Christina Jantz

Grundlage dieser Veranstaltung, für deren Zustandekommen besonders unserer Bundestagsabgeordneten im Landkreis Harburg, Svenja Stadler (MdB) herzlich zu danken ist, das im Juni von der Bundestagsfraktion neu vorgestellte Positionspapier zum Tierschutz, sagt Tobias Handtke, der diesem Thema als SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzender kreisweite Bedeutung beimisst.

Ziel sei es unter anderem den Arzneimitteleinsatz in der Tierhaltung weiter zu verringern und auch das jetzt ein Verbandsklagerecht auf Bundesebene den Tierschutzorganisationen die rechtliche Handhabe geben soll, wirkungsvoller gegen Tierschutzverstöße vorgehen zu können. Wir wollen mit unserem Positionspapier aber gleich auch ein Angebot an die Landwirte machen, die das Wohlergehen ihrer Tiere nicht dem wirtschaftlichen Druck opfern wollen, betont Christina Jantz, die sich freut so auch in Neu Wulmstorf auf viele Gäste dieser Veranstaltung zu treffen und sie für einen hieraus ausgerichteten Meinungsaustausch gewinnen zu können.

Wie gewohnt wird auch diese Veranstaltung wieder kostenfrei zu besuchen sein, erläutert Thomas Grambow. Die Sozialdemokraten freuen sich darauf mittels dieser Gelegenheit weiter mit den Bürgerinnen und Bürger in Gemeinde und Landkreis im Gespräch bleiben zu dürfen bzw. mit davon betroffenen Landwirten in ein Gespräch zu kommen.