MGH Courage im Bundesprogramm

Die Interessenbekundung des Mehrgenerationenhauses Courage in Neu Wulmstorf am Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus 2017-2020 war erfolgreich, heißt es jetzt in einer Mitteilung aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. „Das freut mich sehr für die, die sich um das Haus in Neu Wulmstorf verdient machen“, so Svenja Stadler.

Svenja Stadler und örtliche Genossinnen und Genossen beim Besuch des MGH Courage in 2014

„Die Teilnahme an der weiteren Förderung ist die Grundlage für die gute Arbeitet, die dort seit langem geleistet wird.“ Als Anlaufstellen und Begegnungsorte für alle Generationen und Menschen jeder Herkunft sowie als Knotenpunkte bürgerschaftlichen Engagements seien die Mehrgenerationenhäuser äußerst wichtig.

Damit gehört Courage zu bundesweit 441 Einrichtungen, die in den nächsten Tagen aufgefordert werden, ihre Förderanträge einzureichen. Anhand der im Interessenbekundungsverfahren eingegangenen Bewerbungen hat das Ministerium jedoch zunächst die Mehrgenerationenhäuser ausgewählt, die aktuell bereits am Aktionsprogramm II teilnehmen.

Förderungswürdige Neubewerber gibt es knapp 100. Wie viele davon in die Förderung des neuen Programms aufgenommen werden können, hängt im Wesentlichen von den anstehenden Haushaltberatungen ab. „Ich hoffe, es können dafür ausreichend zusätzliche Finanzmittel zur Verfügung gestellt werden“, sagt Svenja Stadler.