Muss immer erst etwas passieren?

Tobias Handtke Bild: Gabi Rottes

Gefährdungssituation an der L235 für Radfahrer im Bereich der Wulmstorfer Straße – Hinweis der geänderten Verkehrssituation – Zusagen zur besseren Sichtbarkeit werden vom Landkreis nicht eingehalten.

Im April des Jahres 2017 wurde die Radwegebenutzungspflicht auf der L235 in Höhe der Wulmstorfer Straße aufgehoben. Das hatte zur Folge, dass Kinder ab dem 11. Lebensjahr auf der Straße fahren müssen. Für die Fahrtrichtung bergauf wurde diese Regelung im späteren Verlauf wieder aufgehoben. Hinsichtlich der Fahrtrichtung bergab wurde in Gesprächen mit dem ADFC und dem Antragssteller, sowie der Öffentlichkeit zu verschiedenen Anlässen mitgeteilt, dass man prüft, welche Möglichkeiten es gibt, die Autofahrer auf die geänderte Nutzung der Fahrbahn durch Radfahrer hinzuweisen. Bis heute ist keine einzige Maßnahme auf oder neben der Fahrbahn durchgeführt worden.
Das Neu Wulmstorfer Kreis- und Ratsmitglied Tobias Handtke will nicht locker lassen und stellt deshalb eine erneute Anfrage. Er zeigt sich verärgert über die Tatenlosigkeit. Seine Fragen zur Situation lauten:
1. Wann werden Maßnahmen ergriffen, die durch Fahrbahnmarkierungen oder Hinweisschilder die Verkehrssicherheit für Radfahrer erhöht?
2. Welche Erkenntnisse hat die Kreisverwaltung in diesem ersten Jahr der Umsetzung gesammelt?
3. Wann werden vor der Lutherkirche Vorkehrungen getroffen, um das Befahren des Fußweges durch PKW zu unterbinden?
„Damals sind wir mit unserem Antrag, der von einer großen Mehrheit der Bevölkerung, sowie von Vereinen und Verbänden unterstützt wurde, an den anderen Kreistagsfraktionen und der Kreisverwaltung gescheitert.
Das Ergebnis ist eine unhaltbare verkehrliche Gefahrensituation für Radfahrer, die nur deshalb bislang zu wenig oder keinen Unfällen geführt hat, da kaum einer sich traut, diese Straße bergab zu fahren, solange keine Sicherheitsmaßnahmen getroffen worden sind. Das Mindeste ist jetzt, die gemachten Zusagen einzuhalten und z. B. Hinweisschilder, wie sie in Buchholz eingesetzt werden, anzubringen.
Aussitzen ist keine Lösung, Verkehrssicherheit entsteht nicht auf dem Papier, sondern durch aktives Handeln“, so Handtke abschließend und hofft gemeinsam mit dem Vorsitzenden der ADFC Ortsgruppe Joachim Franke auf eine zufriedenstellende Antwort im Sinne der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer in Neu Wulmstorf.

Tobias Handtke
Fraktionsvorsitzender

Pressemitteilung